Gästebuch Storch24 BN-Ansbach

Hier soll unseren Besuchern die Möglichkeit gegeben werden, das Geschehen im Storchennest zu kommentieren und eigene Schnappschüsse einzustellen.
Zum Eingeben eines eigenen Beitrags scrollen Sie bitte bis zum untersten Ende der Seite.

7.947 Gedanken zu „Gästebuch Storch24 BN-Ansbach“

  1. Die Störche werden sich wohl Anfang, Mitte September reisefertig machen und sammeln. Wo schon Störche sind entsteht ein Brennpunkt. Und so kann man in diesem Zeitraum auch in Dinkelsbühl eine wahre Storchenflut erleben. Sie sitzen dann auf den Giebeln – auch auf dem First des Georgsmünsters wie auf einer Perlenkette. Sinds in der Summe 30 die neu dazukommen? – vielleicht versuche ich mal zu zählen …. (wenn es meine Zeit zuläßt: dann gerne ein Photo)
    Bis dahin hat Storchi noch Zeit seinen Flugschein zu machen.
    Auch Abends kann es passieren, daß der Kameraausschnitt nicht die ganze Familie wiedergibt – es gibt in unmittelbarer Nähe genügend Dächer die zum Übernachten einladen. Suchtrupps hat man bei uns in Dinkelsbühl jedenfalls noch nicht losgeschickt 😊
    Daß Storchi zum Fliegen kommt ist nebenbei gesagt kein Selbstläufer – Hotel Mama und so – ist auch nicht anders wie bei uns….
    Leichter Druck in Form von reduziertem Verpflegungsservice – wirkt Wunder 😊
    Schon die letzte Zeit war gut zu beobachten, daß die Eltern sich etwas absondern und den Altrathausgiebel nach Ablieferung des Nachschubes ansteuern. Ist je auch nervig – dieses ständige gebettele und diese nörgeln – Frosch zu glibbschig, schon wieder Maus, der Kollege vom Nachbarnest hat mehr gekriegt, warum darf der schon fliegen … (kennt Kiki ja sicher auch aus ihrer Mäusegruppe)

    Extremer noch ist das bei Wanderfalkens – fürs nächste Jahr: Webcam – Lebensraum Burg (lebensraum-burg.de) / https://lebensraum-burg.de/Wanderfalke/Webcam.
    Zerlegen die Eltern die Beute anfangs noch schnabelgerecht, so wird das bedauernswerte Opfer zum Schluss nur noch sozusagen aus dem Anflug heraus abgelegt – und Zack wieder weg – bevor man selber noch als Futterquelle angesehen wird 😊 – okay, etwas extrem dargestellt, aber irgendwie so)

  2. Klaus – wenn Du es beobachtest hast, dann hat der Nesträuber dort sein Nest. Ich hab es bisher nie beobachten können, wohin der Dieb geflogen ist. Sogar Ulrich hat es beobachten können. 🙂

    Ulrich – schöne Posts! Weiter so!

    Eine kurze Weile wurde es ungemütlich. Stellte sich für die Störche die Frage, sich gegen den Wind stemmen oder nicht?

  3. Vielen Dank Ulrich für deine Beschreibungen und Erklärungen zu den ganzen Orten und immer so lustig erzählt. Ich komme aus dem Sauerland und kenne mich in eurer Gegend überhaupt nicht aus. Aber Dank dir …versteht mann wo alles genau ist. 🫶. Wie lange wird es noch dauern bis Storchi ganz fort fliegt? Ich wünsche euch allen hier ein schönes sonniges Wochenende.

  4. Unser Nest von der Inselwiese aus gesehen – heute früher Abend.
    (die Inselwiese ist das Grün zwischen Stadt und Flüsschen Wörnitz – unterhalb des “?” der Freilichtbühne)

    (ruft bei mir ein Fragezeichen hervor – bei den Kolleg:innen Webcambetreibern auch?)

  5. ier zur Orientierung meine Übersichtskarte zu den Nestern innerhalb der Stadmauern von Dinkelsbühl. Bitte auch den Link “Karte der Störche in Bayern” beachten.
    Wer zurückscrollen mag: die Nester mit 3er-Nachwuchs habe ich ab 04.07. gepostet.

  6. Kann es sein, dass der “Nestplünderer” mit dem hübschen Ring am Hax’n zum Nest ganz hinten auf dem Schlossdachgiebel gehört? Ich habe seinen Beutezug zufällig aufgezeichnet, und wenn mich meine Augen nicht täuschen, hat er sein Diebesgut dorthin gebracht. So ein Lump. 🙂

    1. ja – zufällig habe ich die Szene auch gesehen – hast recht, ist Richtung Nest auf dem Finanzamt / Deutschordensschloss abgezogen

  7. Ulrich – wieder lustig geschrieben! Allerdings bin ich nicht aus dem Eck, sondern aus München, daher weiß ich nichts von den Animositäten. 😀 😀

    Klaus – gut gesehen. Die Diebe kennen wir schon länger. 🙂

    Geselliges Beisammensein:

    1. Man(n), äh Storch, muss auch sehen wie man über die Runden kommt 🙂
      Aber wenn ich mir das Material ansehe welches der wohl abschleppt: die Münsterdohlen können da nur neidisch sein ..

  8. Storchi ist unterwegs! Und Papa Storch kommt angeflogen und wird von seiner Gattin zärtlich beknibbelt. )
    Und wieder zu Dritt! Bin immer froh, wenn Storchi heil zurückkommt.

  9. Na, dann wollen wir mal hoffen, dass kein Feuchtwanger Deinen Beitrag liest, um des Friedens willen, Ulrich. 😀

    Knibbeleinheiten für Storchi

    1. Oh je – welch fauxpax – stimmt liebe Cora  also mir liegt wirklich nichts ferner – aber auch gar nichts – diese traditionell und liebevoll gepflegten Animositäten zu befeuern
      ..ob da eine Kerze in der Feuchtwanger Stiftskirche als Abbitte reicht? – müßte wohl einen Mietwagen (ausländisches Kennzeichen) nehmen und unschuldig blicken (Sonnenbrille?) damit die mich überhaupt noch reinlassen.
      Apropos Stiftskirche: eine sehenswerte Kirche – nebendran der romanische Kreuzgang – ein Kleinod. Die Inhaber des Storchennestes auf der Touristinfo konnten ähnlich wie in Dinkelsbühl die dortigen Aufführungen der landesweit bekannten und sehr renommierten Kreuzgangspiele erleben Das alles liegt in direkter Nähe zum Marktplatz, gerne auch als Festsaal Frankens bezeichnet – ein sehenswertes Ensemble.
      Schönen Blick in den Kreuzgang (sofern nicht gerade wegen der Theateraufführungen bestuhlt) hat man vom familiengeführten „Cafe am Kreuzgang“ aus. Ehrliche Konditorkunst vom allerallerfeinsten aus dem Hause Karg. Marie Luise oder Herrentorte mein Geheimtip. Kunst hat sowieso in Feuchtwangen eine Heimat: die Tochter Michaela und jetzige Cafeinhaberin ist Meisterin der Chocolatiers, ihre Schwester ist weltbekannte Sopranistin mit Verpflichtungen an den größten Operntempeln der Welt – außerdem auch bodenständig in der Heimatstadt sozial und kulturell engagiert.
      Last, aber mit Sicherheit nicht least: Feuchtwangen ist Heimatstadt des langjährigen Storchenbetreuers des Landkreises: Thomas Ziegler
      Leider dieses Jahr allzu früh verstorben – nicht nur eine Seele von Mensch sondern auch ein Storchenexperte allererster Güte. Er hat unsere Storchencam mit aufgebaut und viele Jahre fachlich betreut – ein echter Verlust.

      So – mehr an Werbeblock geht nicht – sonst krieg ich anderweitig Probleme – und das wollen wir ja alle – zumindest ich – nicht

  10. Nördlinger Tor, drei Jungstörche
    Dass es sich um Junge handelt und sich nicht ein Elternteil in’s Bild mogelte sieht man daran, daß Schnabel und Beine noch nicht rot ausgefärbt sind – sieht man in der Ausschnittvergrößerung des Bildes. Ich beschreibs einfach mal als dunkelbraun, roströtlich, manche sagen auch grau – sicherlich auch eine Altersfrage – auf keinen Fall rot. Aus der Ferne immer etwas knifflig ohne Fernglas.

    Die ehemals freie Reichsstadt Dinkelsbühl, in Mittelfranken gelegen hat 4 Stadttore in ihrem geschlossenen Mauerring. Relevante Nachbarstädte (die Feuchtwanger mögen mir verzeihen 😊– ist aber auch ein schönes Städtchen) sind Nördlingen und Rothenburg ob der Tauber – ebenfalls ehemalige freie Reichsstädte. Heute werden sie durch die Romantische Straße verbunden.

  11. Genau Kiki – nur für Insider natürlich – aber hier wieder was für die Allgemeinheit:

    keine 50 m vom Kameranest entfernt macht sich ein weiteres Trio startklar: auf dem Wörnitztor

    (gleich unterhalb am Löwenbrunnen startet am Sonntag die Storchenwanderung des LBV / BN um 14:00 – nicht vergessen)

  12. Das Finanzamt und die Umgebung (Nest oberer Mauerweg) scheint ein gutes Pflaster zu sein.
    – Bild 1: Nest Oberer Mauerweg: 3 Jungstörche
    – Bild 2: Finanzamt / Nest links: auch 3
    – Bild 3: Finanzamt / Nest rechts: 1 Zögling
    (das Finanzamt ist das Gebäude am oberen Bildrand – rötlich mit weiß abgesetzten Fenstern; rechtes Nest = rechts oben im Kamerabild zu sehen – gleich links neben dem Tagesdatum)

    Ich hatte mich schon gewundert, warum nehmen die das Finanzamt, auf dem Gebäude der Arbeitsagentur hätten sie Kindergeld gekriegt – aber, ich habe die einfach unterschätzt - nur exklusiv für Euch, alles natürlich unter allergrößtem Vorbehalt:
    Da scheint eine Abmachung mit dem Lindner zu laufen – ganz große Ding sage ich Euch …
    Haben sich die Störchlis von Nest zu Nest unterhalten und Andeutungen gemacht – rechneten nicht mit mir.

    –> für jeden Erdenbürger den die bringen kriegen sie Provision !!!! (sind ja schließlich alles zukünftige Steuerzahler) – und der Habeck und der Heil sind da dem geklappere nach auch involviert

    Das erklärt natürlich alles: seit die Ampel an der Regierung ist hat die Storchenpopulation nochmal zugenommen – sind ja nicht dumm, unsere Störchli meine ich – natürlich…
    Aber bitte: nur für Euch – will mir da werkli nix nachsage lasse – Verbreitung von Falschinformation und so … (das Klappern war schon etwas undeutlich – muss ich zugeben)

  13. Daß dieses Jahr ein Schlechtes war kann man nicht wirklich sagen – insgesamt einige Nester mit 3 Jungen, meist schon gut fortgeschritten. Hier zwei davon:
    Bild 1: Nest Cafe am Münster
    Bilder 2 und 3: Nest der Altstadtparfümerie

  14. Hallo alle zusammen…. die Kids aus der Mäusegruppe fliegen schon den ganzen Tag durch den Kindergarten. Und freuen sich das der Storchi so schön fliegen kann. Schöner Bilder lieber Jürgen. Wir gehen bald in die Ferien und wünschen Storchi alles Gute und einen guten Flug. 🫶

  15. Fragen wir doch mal webcamgalore.de, was am Vormittag so los war – und siehe da, Storchi fehlt
    um 11.55 Uhr im Nest. 🙂 Wird er sich getraut haben auf den Dachfirst außerhalb der Reichweite
    der Kamera? Wird uns ein Rätsel bleiben. Jedenfalls ist er wieder im Nest. 🙂

  16. Hallo Cora, für mich ist es auch Entspannung pur nach einem anstrengenden Tag das Störchlein zu beobachten . Und schön ist es zu sehen das es ihm gut geht. Liebe Grüße an Alle.

  17. KIKI – ja, das ist echt besser als Sandmännchen. 😀
    Durch diese neue Live-Kamera lässt sich alles hautnah beobachten. Vorher gab es hier Standbilder im
    glaub ich 7 Sekunden-Takt und ganz früher war die Taktung noch länger.

  18. Hallo Cora und Ulrich ich hoffe er bleibt noch ein bisschen… Wir beobachten ihn noch jeden Tag. ( Kita) . Meine Mäuse schauen Stundenlang Storchi zu. Haben mir ganz viele Eltern erzählt ist schöner wie Sandmännchen. Liebe Grüße von uns allen. 🫶

  19. So: vorläufig wohl die letzte ausführlichere Nestvorstellung:
    (wenn ich mir die fortschreitenden Trainingseinheiten von Storchi ansehe wird‘s auch Zeit – bevor er die Fliege macht 😊)

     „Buchhandlung Bauer / zum grünen Baum“
    Achtet dabei auch auf die Dachgauben des Georgsmünsters (2. Bild – vom Oberen Mauerweg aus aufgenommen):
     hinter den runden Löchern haben die Münsterdohlen ihr zu Hause.

    1. Hier nochmal zur Erinnerung:
      Bisher vorgestellte Nester: Anfänge der „Hinter der Kamera Nest“ 07.04.2024; „Stadteinfahrt“ 18.05.2024; „Kameranest“ 23.05.2024; „Wörnitztor“ 25.04.2024; „Freilichttheater“ 26.05.2024; „Oberer Mauerweg“ 27.05.2024; „Übersichtsplan“ 31.05.2024 +17.06.2024; „Cafe am Münster“ 02.06.2024; Entwicklung „Hinter der Kamera Nest“ 06.06.2024; „Nördlinger Tor“ 08.06.2024; „Altstadtparfümerie“ 11.06.2024; „Buchhandlung“ 15.06.2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.