Gästebuch Storch24 BN-Ansbach

Hier soll unseren Besuchern die Möglichkeit gegeben werden, das Geschehen im Storchennest zu kommentieren und eigene Schnappschüsse einzustellen.
Zum Eingeben eines eigenen Beitrags scrollen Sie bitte bis zum untersten Ende der Seite.

4.119 Gedanken zu „Gästebuch Storch24 BN-Ansbach“

  1. Nina, kannst Du weissagen? 🙂 Die Nacht war kühler, momentan 16 Grad. Wird heute auch bewölkt
    bleiben. Schaun wir mal, wieviel Regen kommt.

    1. Cora, danke für die unermüdlichen Bildergeschichten, so süß!!! 😍 Die beiden „Kleinen“ sind ja schon soooo groß! Man muss ja genau hinschauen, um die Altstörche zu entdecken!!

      Gute kühle Nacht!

  2. Sie blieben nicht lange alleine. Als ob der Altstorch sagen würde: hey Jungs, was ist mit Euch los?
    Warum so lazy? habt Ihr keinen Kohldampf? 😀

  3. Heute ist wohl jeder ein bißchen zu kurz gekommen…. hatte viel um die Ohren und dann bin bei
    den anderen Nestern hängengeblieben, v.a. Muhr am See 🙂 . Habe nun endlich auch meine
    emails checken können und bin wieder auf dem Laufenden, NINA – danke Dir vielmals! 🙂

    1. Cora, vielen Dank für deine wunderschönen Fotos und Bilder Geschichten!!! 😍du müsstest meine E-Mail-Adresse haben? wenn ja, dann habe ich deine ja auch. wenn sie stimmt, dann könnte ich dir Fotos von der Beringung aus Facebook schicken!

  4. Nina – Störche ohne Müll, welch ein Wunschdenken. In anderen Nestern wird auch so manches
    eingebracht. Hauptsache, es ist nicht mehr dieses Schnurgewusel.
    …..
    Mal gucken, wie Mamas Gefieder schmeckt – auf Betteln reagiert sie ja nicht! 😀
    Einer ist noch sehr agil – den anderen hat das Sandmännchen bereits besucht. 🙂

  5. Hallo Ilona, freut mich von Dir zu lesen und dass es Dir gefällt. 🙂
    Die Beiden sind so was von süß 😀 – ein bißchen säuberer könnten sie schon sein, die
    Schnabelpflege läßt zu wünschen übrig. 🙂 Mama sollte nicht das Gefieder säubern, sondern
    die Schnäbel. 😀

  6. Um Gottes Willen! Das sieht ja noch schlimmer aus als vermutet! ☹
    Es war höchste Eisenbahn, dass dieser Müll entfernt wurde. Danke Wolfgang für die Bilder.
    Sie hätten alle umkommen können. Wie kann der Mensch nur diesen Schrott in die Landschaft
    schmeißen? Es gibt doch Mülltonnen und Wertstoffhöfe!!!!!

  7. MÜLLHALDE STORCHENNEST
    Die Rettungsaktion für den Jungstorch zeigt wieder einmal in aller Deutlichkeit, wie sehr wir mit der Verwendung und dem achtlosen Wegwerfen von Plastikmüll unserer Umwelt schaden.
    Es ist unfassbar, was unsere Störche an Unrat aus der Landschaft gesammelt und als Nistmaterial eingebracht haben. Damit werden die Jungstörche, aber auch die Eltern massiv gefährdet.

  8. Jetzt brauch ich erst mal was zur Beruhigung…. ein Stamperl! 😀
    Hab das Schlimmste befürchtet.
    Erst mal danke, auch wenn ich gerne live bei der Beringung dabeigewesen wäre – nun konnte ich
    keine Bilder festhalten. Aber ich denke, was zählt ist, dass der Jungstorch von den Fäden befreit wurde
    und alles Schädliche aus dem Nest entfernt wurde!
    DANKE!

  9. Inzwischen ist auch das zweite Störchlein wieder aus der Akinese erwacht.
    Die Kleinen stellen sich tot, wenn Gefahr droht.
    Hat natürlich schon etwas lange gedauert…

  10. Ich freue mich riesig über den glücklichen Ausgang. Schulter zucken – ist halt so – hätte nicht geholfen.
    Meinen herzlichen Dank alle, die geholfen haben!!

    Viele Grüße und Spaß beim Beobachten!
    Gerd

  11. Oh Nina, danke! Ich hab auch über email eine Info verschickt. Ich hoffe genauso, dass schnell
    Hilfe kommt.
    Angela- danke auch für Deinen Hilferuf!
    Gerd – danke nochmals für Deinen Hinweis! Ohne Dich hätten wir die brenzlige Situation
    nicht erkannt!

    1. Cora das sehe ich auch so! Herumziehen an den Schnüren verschlimmert es nur!

      Ich gehe mal davon aus, dass Wolfgang hier regelmäßig guckt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.